Kölner Stadt Anzeiger vom 24.3.2011

Julius Mayer ist es gelungen, die Presse schon im Vorfeld auf den Gerichtstermin seiner Frau am 1.4.2011 vor dem Sozialgericht Köln, aufmerksam zu machen. Es geht um den „Widerspruch gegen den Rentenbescheid 2010“.

Die Redakteurin Claudia Hauser verfasste am 24. März 2011 einen Artikel mit der Überschrift:  „Die Mayers kämpfen für alle Rentner“.  Wer auch in Kürze einen Gerichtstermin hat und die Presse mobilisieren möchte, erhält von Julius Mayer am Telefon  – 02233-666 34- Hinweise aus seiner Erfahrung mit den Medien.

Den Aktikel im Kölner Stadt Anzeiger können Sie unter folgeneder Adresse aufrufen:http://www.ksta.de/html/artikel/1300555259055.shtml

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kölner Stadt Anzeiger vom 24.3.2011

  1. Pingback: Kölner Stadt Anzeiger vom 24.3.2011 | RentenRebell's Blog

  2. Julius Mayer schreibt:

    Liebe Gleichgesinnte,
    hallo Mitstreiter,

    nach Veröffentlichung des Artikels im Kölner Stadt Anzeiger, erhielt ich fernmündlich nur positive Rückmeldungen von Rentner/innen. Alle, aber auch wirklich alle, boten mir Ihre Unterstützung an. Die Anrufer gingen in ihren Zusagen sogar soweit und stell ten mir finanzielle Hilfe in Aussicht.
    Verschweigen möchte ich natürlich nicht, dass ich auch 2 Anrufe von Pensionären hatte. Diese stellten mir Ihre Unterstützung- wer ist überrascht – nicht in Aussicht.
    Im Gegenteil, die Beiden klangen am Telefon sehr gereizt und verärgert.

    Die Rückmeldungen sagen mir eindeutig, wir, die “ Streitbaren “ befinden uns auf dem
    richtigen Wege.
    Lasst uns in diesem Sinne weiter machen.
    Kopf hoch und durch.

    Mit herzlichen Grüßen aus dem schönen Rheinland.

    Julius Mayer

    • Renate Albrecht schreibt:

      Liebes Ehepaar Mayer!

      Ich habe heute von Ihnen und ihrem Kampf gegen die Pensionäre
      gehört……..endlich jemand, der den Mut hat, zu sagen was alle
      Rentner denken.
      Wie kann man gemeinsam am Strang ziehen???? Sich zusammentun??

      Vielleicht eine Web Seite einrichten?? Ich werde es versuchen und sie dann
      hier bekannt geben……oder gibt es schon eine???

      Renate

      • RentenRebell schreibt:

        Liebe Frau Albrecht,
        Sie sprechen mir und vielen Rentnern aus der Seele. Aus diesem Grund habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Wir können hier Ideen sammeln. verdichten und sehen wie ein Schuh draus wird. Packen wirs an.

    • Wilfried Lattrich schreibt:

      Hallo Frau und Herr Mayer,
      Sie setzen sich für alle Rentner ein. Dies ist nicht nur besonders begrüssenwert, sondern auch jeder Unterstützung wert. Wir müssen uns regional und überreginal vernetzen, damit wir gemeinsam demonstrativ und gerichtlich unsere Interessen vertreten. Nehmen Sie bitte meine e-mail Adresse auf . Ich wohne in Krefeld und komme häufiger nach Köln um meine Tochter zu besuchen. Also kann man persönlich in Kontakt treten.
      Mit besten Grüssen vom Niederrhein

      Wilfried Lattrich

  3. D. Schumacher schreibt:

    Danke an die Eheleute Mayer aus Köln.
    Mehr kann ich momentan dazu nicht sagen. Sie kämpfen für uns bis zum Europäischen Gerichtshof. Alle Achtung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s