Stoppt endlich die Plünderung der Rentenkasse durch „Versicherungsfremde Leistungen“!

Mit dieser „netten“ Umschreibung , versicherungsfremde Leistungen wird die „Plünderung der Rentenkasse“ durch die Politiker, kundgetan. Jeder der in die Rentenkasse einzahlt, geht davon aus, daß der Staat mit dem Geld so sorgsam umgeht, daß er als Rentner im Alter auch ein Auskommen mit dem Einkommen hat.

Das Gegenteil ist der Fall. Immer, wenn die Politiker Geld für die Einlösung ihrer Wahlversprechen brauchen, greifen sie munter in die Rentenkasse. Fehlt dann Geld für die Rentner, werden die mit den tollsten Argumenten für dumm verkauft. Zu wenig Einzahler, Alterspyramide etc. Sie alle kennen die Sprüche – und die Medien hauen voll in die gleiche Kerbe.  

Mittlerweile wurden rund 700 Milliarden aus der Rentenkasse für andere Zwecke „entwendet“.   Siehe Auflistung in der nachfolgenden Adresse auf Seite 11:

http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/vfL10Januar.pdf

Würde dieses Geld in der Rentenkasse bleiben, wäre das ganze Lamentieren über leere Kassen vom Tisch. Bitte informieren Sie über diese nackten Tatsachen, Freunde, Bekannte und Alle die über kurz oder lang in Rente gehen. Diesen Mißbrauch abzuändern, ist der erste Schritt zu einer Rentenreform. Wahltag ist Zahltag! 2013 dran denken.

Unser Dank für die Aufstellungen über Versicherungsfremde Leistungen gilt der ADG (Aktion Demokratische Gemeinschaft e.V. München). www.adg-ev.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Betrifft Sozialgericht, Versicherungsfremde Leistungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s